RAPPELSNUT

Über


RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna – einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest ist herzlich willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Letzte Kommentare


Twitter


"RT @FAU_Dresden: Pressebericht der Sächsischen Zeitung zur Anti-Asyl-Hetze und der Gegenkundgebung gestern in #Pirna https://t.co/nlBuVdv2yG"

@rappelsnut 2 days ago

"@kopfregisseur Gerne. :)"

@rappelsnut 2 days ago
RAPPELSNUT

Zurücklehnen. Entspannen. Das Leben bestaunen.


Lesen7

Dorfpunks

Rocko Schamoni – seines Zeichens Entertainer, Musiker, Autor, Schauspieler und Clubbetreiber – schildert in DORFPUNKS seine Jugenderinnerungen als Dorfpunk Ende der 1970er/ Anfang der 1980er Jahre. Ort der Handlung ist das fiktive Schmalenstedt (gemeint ist jedoch Lütjenburg in Schleswig-Holstein). Die Eltern des Protagonisten [...]

RappelRappel

Die Stille in Prag

Prag, irgendwann in den Jahren nach der Jahrtausendwende. Eine Handvoll Protagonisten, denen der Sinn ihres Lebens abhanden gekommen ist. Petr etwa, der nach seinem abgebrochenen Studium bei der Straßenbahn arbeitet und um seine große Liebe trauert. Bei der Arbeit hört er am liebsten die kongenialen Joy Division – sein Hund Malmö [...]

RappelRappel

Vom Ende des Punks in Helsinki

Ole war früher Punk und sogar ein wenig erfolgreich mit seiner damaligen Band. Das war irgendwann in den späten 80ern und zu Beginn der 90er Jahre. Heute ist er 40 und betreibt das »Helsinki«, die letzte normale und großartig versiffte Bar in einer namenlosen kleinen Braunkohlestadt im Osten. Dort darf geraucht werden und neben einer [...]

RappelRappel

Dig, Dag, Digedag

Das nenne ich eine Erfolgsgeschichte: 223 Hefte in zwei Jahrzehnten (1955 – 1975), und obwohl die Auflage monatlich mehr als 600.000 Stück betrug, konnte die Nachfrage nie wirklich erfüllt werden. Die Digedags waren auch für mich ein Teil meiner Kindheit – unvergessen die oft vergebliche Hoffnung auf ein Heft am Kiosk, und als [...]

RappelRappel

Das geraubte Leben des Waisen Jun Do

Ich habe gelesen: “Das geraubte Leben des Waisen Jun Do” von Adam Johnson. So richtig vermag wohl niemand von uns einzuschätzen, wie der Alltag für die Menschen in Nordkorea aussieht. Wer allerdings diesen Roman gelesen hat, kommt der Thematik ein gutes Stück näher, denn “Das geraubte Leben des Waisen Jun Do” ist [...]

RappelRappel

Vor allen Dingen war ich ein Kind

Ich habe gelesen: “Vor allen Dingen war ich ein Kind – Erinnerungen eines jüdischen Jungen aus Pirna” von Esra Jurmann. Esra Jurmann wurde am 20.05.1929 als Sohn eines jüdischen Kaufmannes in Pirna geboren. Als Kind erlebte er die Schrecken des Nationalsozialismus und schrieb diese nieder. Die Notizen gelangten in die Hände [...]

RappelRappel