Vor allen Dingen war ich ein Kind – Erinnerungen eines jüdischen Jungen aus Pirna

05. Mai 2014 0 , 0

Ich habe gelesen: "Vor allen Dingen war ich ein Kind – Erinnerungen eines jüdischen Jungen aus Pirna" von Esra Jurmann. Esra Jurmann wurde am 20.05.1929 als Sohn eines jüdischen Kaufmannes in Pirna geboren. Als Kind erlebte er die Schrecken des Nationalsozialismus und schrieb diese nieder. Die Notizen gelangten in die Hände des Historikers Hugo Jensch, und ...

An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

— Erich Kästner

Jedermann hat in seinem Hause, in seiner Wohnung, den eigenen “Nachrichtenrahmen” … Die neuesten Tagesnachrichten werden in den Zentralen depeschenartig kurz und nur einmal gedruckt. Gleichzeitig übertragen sich die Depeschen auf allen Nachrichtenrahmen der gesamten Zeitungsleser … Durch seine Fernseher-Verbindung liest er von dem Bücher- und Zeitungsraume oder an jedem anderen Orte aus die Tagesberichte so gemütlich und in aller Bequemlichkeit, wie er sichs nur wünschen kann.

— August Fetz (1908)

Wolfgang Herrndorf: Sand

17. Januar 2014 0 1

Ich habe gelesen: Sand von Wolfgang Herrndorf. 1972, irgendwo in der Nordsahara. In einer Hippie-Kommune werden vier Menschen erschossen, ein mysteriöser Geldkoffer verschwindet und auf dem Dachboden einer Scheune, in welcher illegal Schnaps gebrannt wird, erwacht ein Mann mit einer schweren Kopfverletzung. Er kann sich an nichts erinnern - nicht einmal an seinen Namen. Zutiefst verwirrt ...