Seit jeher nutzt der mensch in WordPress den hauseigenen Texteditor. Für externe Offline-Editoren à la BlogDesk, Blogo und MarsEdit (oder auch – ganz neu: Desk) konnte ich mich nie wirklich erwärmen, zumal ich ohnehin stets online schreibe. Der einzige Nachteil ergibt sich für mich aus der tatsächlich schon das eine oder andere Mal vorgekommenen unabsichtlichen Veröffentlichung eines Blogeintrags, da die Schaltflächen für das Planen und Veröffentlichen doch arg nahe beieinander liegen (und erst Stunden später den Irrtum bemerken – Sie wissen schon).

Dieses Ärgernis lässt sich nun auf einfache Weise verhindern: das Plugin Publish Confirm verhindert mit einer simplen Bitte um Bestätigung die irrtümliche Veröffentlichung. Danke dafür!

2 Kommentare

  1. Viktor 8. Dezember 2014 um 08:45

    Hi Rappel,
    passiert mir nur absolut selten. Wer ein Plugin vermeiden will (oder aufgrund von Einschränkungen nicht installieren kann) kann aber zu Beginn bewusst einen Veröffentlichungstermin für die Zukunft auswählen und damit, falls man unabsichtlich auf den Publish-Button kommt, Puffer haben.
    Natürlich muss man den Termin später umstellen :-)
    Gruß,
    Viktor

    Antworten
    1. Rappel 10. Dezember 2014 um 09:51

      Stimmt schon. Aber das scheint mir jetzt doch etwas um die Ecke gedacht – zumal ich oftmals einige Entwürfe in der Liste habe. Da scheint mir das klitzekleine Plugin die elegantere Lösung. ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.