Cicmany

Cičmany ist eine kleine Gemeinde im Nordwesten der Slowakei – sie liegt am südlichen Rand der Mala Fatra und ist gute 40 Autominuten vom Vrátna-Tal entfernt. Ein Besuch lohnt, denn Čičmany ist bekannt für seine gut erhaltene Volksarchitektur. Die weißen, geometrischen Ornamente auf den dunklen Blockhäusern sind charakteristisch für den Ort. Dem Vernehmen nach haben die Frauen des Dorfes dazumal die Häuser erst mit Lehm und später dann mit Kalk verziert, um die hölzernen Balken vor Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung zu schützen.

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

Die gleichen Elemente und Symbole wurden im Übrigen auch für die ortstypischen Stickereien benutzt und finden sich in diversen Trachten, Decken und Bildern wieder (dann in Gelb und Rot auf weißem Stoff).

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

In Čičmany

Die traditionellen Holzhäuser mit ihren weißen Verzierungen finden sich im unteren Teil des Dorfes, welcher anno 1977 komplett unter Denkmalschutz gestellt wurde. Allerdings wirken sie älter als sie wirklich sind, denn in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts fielen die meisten einem verheerenden Brand zum Opfer. Sei’s drum – in unseren Tagen sind die schmucken Häuschen ein Unikum und herzallerliebst anzuschauen. Im Ort finden sich zudem ein kleines, liebevoll hergerichtetes ethnographisches Museum und eine ordentliche Wirtschaft zur Einkehr. Also unbedingt anschauen, wenn es euch einmal in diese Ecke der Slowakei verschlägt …

8 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Wandern in der Mala Fatra IIFolgender Eintrag: Neun Verweise

Auch interessant

Kommentare

  • derbaum

    12. Oktober 2014 um 07:58 Uhr
    Antwort

    toll - das kannte ich bisher nicht. nur das dorfmuseum in zuberec - richtung rohace...

    • Rappel
      zu derbaum

      12. Oktober 2014 um 17:52 Uhr
      Antwort

      Das kenne ich nun wieder nicht. Alternativ gibt es noch ein großes ethnographisches Museum in Martin - dort wurden Häuser aus der Umgebung restauriert und wieder aufgebaut. Wir haben uns dann aber doch für das natürlich gewachsene Čičmany entschieden …

  • Jana

    14. Oktober 2014 um 10:52 Uhr
    Antwort

    Landfrauengraffiti ;-) Nee im Ernst, sieht toll aus! Keines wie das andere.

  • Sophie

    16. Oktober 2014 um 16:33 Uhr
    Antwort

    Wow, dieser Ort sieht wirklich wahnsinnig interessant aus! Bisher habe ich noch nicht allzu viel über die Slowakei gehört, auch ein eher seltenes Reiseziel. Das heißt, ich habe so gar keine Vorstellung, wie es dort aussieht. Die Häuser sehen sehr originell aus, wie aus einer anderen Welt. Danke für diesen Einblick in eine mir unbekannte Welt! Übrigens tolle Fotos.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt