Bovbjerg Fyr

In jeder Seemannsbrust schlägt aus Gründen auch ein Herz für Leuchttürme und Landmarken aller Art. Von daher kam ich nicht umhin, dem Bovbjerg Für auf unserer Nordseeküsten-Tour einen Besuch abzustatten.

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr

Seit 1877 steht der 26 Meter hohe Turm an seinem Standort. Sein Licht blinkt in 62 Metern Höhe und ist rund 30 Kilometer weit sichtbar. Von Anbeginn erstrahlt er in einem rubinroten Anstrich, um Verwechslungen mit anderen, nahebei gelegenen Landmarken – konkret den weiß getünchten Kirchtürmen von Trans und Ferring – zu vermeiden.

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr

Im alten Leuchtturmwärterhaus gibt es heute ein gemütliches Café, und ein Kulturverein sorgt für kleinere Ausstellungen vor Ort.

Bovbjerg Fyr

Bovbjerg Fyr

Im Fazit ein abseits der Hauptstraße zu findender, faszinierender und landschaftlich wunderschön gelegener Ort. Er wird nur mäßig von Menschen besucht und deshalb von mir mit fünf von fünf Sternen bewertet.

4 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Urlaub im WohnmobilFolgender Eintrag: In Nørre Vorupør

Auch interessant

Kommentare

  • Thomas S.

    15. August 2014 um 15:07 Uhr
    Antwort

    Stimmungsvolle Bilder! I like.

  • derbaum

    16. August 2014 um 07:00 Uhr
    Antwort

    hach, sieht wirklich gemütlich aus da! technische frage - nikon bilder? und alle mit gleichem preset verarbeitet???

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt