Zum Skifahren bietet die unmittelbare Umgebung noch zu wenig Schnee, das geht so nicht. Aber für einen sonntäglichen Spaziergang – bei Sonnenschein und Himmelblau im leicht verschneiten Wald – reicht es allemal. Was jetzt den Winter von seiner schönen Seite meint … Wir stellten das Automobil am Schloss von Dürrröhrsdorf-Dittersbach ab und liefen via Zwergenhöhle und Kaiserstuhl hinauf zur Schönen Höhe.

Quandt-Turm auf der Schönen Höhe

Immer wieder bemerkenswert: der Quandt-Turm (Info). Das anliegende Gasthaus ist zur Zeit leider geschlossen – was der geneigte Besucher allerdings erst vor Ort erfährt, da sich weder im Ort noch auf der Webseite ein Hinweis auf die Schließzeit findet. Ein Fauxpas ohnegleichen, Herr Wirt!

Im Wesenitztal

Im Wesenitztal

Von der Schönen Höhe stiegen wir dann in das Wesenitztal hinab. Hier lohnt ein Blick auf die „Stromschnellen“ – die sogenannte Teufelskanzel bietet einen schönen Rastplatz dafür.

Elbersdorfer Mühle

Im Wesenitztal

Weiter ging es entlang des Flusses zur Elbersdorfer Mühle, um dort die Wesenitz zu queren und auf der anderen Seite zurückzulaufen.

Waldspaziergang

Die kurzweilige Runde (gute fünf Kilometer, zwei Stunden mit zwei Kindern, einem Schlitten und vielen Stopps unterwegs) schloss sich am Schlosspark in Dürrröhrsdorf …

3 Kommentare

  1. derbaum 26. Januar 2014 um 20:23

    heb ich mir auf wenn es wieder wärmer ist ;)

    Antworten
    1. Rappel 27. Januar 2014 um 08:26

      So so. Wochenlang den Winter predigen, den strengen Frost loben und dann nicht vor die Tür gehen … :)

      Antworten
      1. derbaum 27. Januar 2014 um 18:45

        nu :)

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.