Am kommenden Sonntag, dem 8. September, findet einmal mehr der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Das diesjährige Thema lautet „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ und verweist – mit Blick auf die allerorten vorhandenen „unbequemen Kulturdenkmale“ – auf die zentralen Fragen der Denkmalpflege.

Im Wissen um das oftmals bekundete Interesse der Umlandbewohner_innen seien hiermit diejenigen Objekte benannt, welche am Sonntag in Pirna besucht werden können. Auf Grund des Juni-Hochwassers ist die Liste (Quelle) in diesem Jahr sehr übersichtlich …

  • Dr.-Benno-Scholze-Str. 18: ehem. Speisehaus des ehem. Strömungsmaschinewerkes, 13:00 – 17:00 Uhr;
  • Dr Maxim-Gorki-Str. 22: Holzindustrie Friedrich Hengst, 11:00 – 13:00 Uhr;
  • Dr Clara-Zetkin-Str. 3: Liebenausches Vorwerk, archäologische Führungen 10:30 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr, Besichtigungen des Erdgeschosses;
  • Dr An der Gottleuba 1: Musikschule Sächsische Schweiz e. V. (Küttner-Villa), 14:00 – 16:00 Uhr, Führungen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr, Lehrerkonzert im Saal um 17:00 Uhr;
  • Dr Berggießhübler /Ecke Liebstädter Str.: Schloß Zehista 10:00 – 13:00 Uhr;
  • Dr Schloßpark 11: Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein 14:00 Uhr Führung (11:00 – 16:00 Uhr offen)
  • Dr Grohmannstraße 11: Alter Bahnhof Pirna
  • Dr Ev.-Luth. Kirche Liebethal: 10:00 – 17:00 Uhr offen/10:30 Uhr Gottesdienst
  • Dr Ev.-Luth. Kirche Graupa: 15:00 Uhr Ausstellungseröffnung „BAUM DENK MAL“;
  • Dr Ev.-luth. Stadtkirche St. Marien: 9:30 Uhr Gottesdienst (12 – 18 Uhr offen)
  • Dr Stadtmuseum Pirna: 13:00 – 18:00 Uhr, Familiennachmittag und Sonderausstellung „Die verschwundene Burg“
  • Dr Königsteiner Straße 3: Gasthaus „Weißes Roß“, 11:00 – 16:00 Uhr

Ergänzend erwähnt, weil unter Umständen hilfreich: die App zum Tag des offenen Denkmals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.