Mein Zorn ist echt

Kabarettist Georg Schramm ist inzwischen 64 und derzeit mit seinem letzten Soloprogramm unterwegs. Das Alter hält ihn mitnichten davon ab, das Übel zu benennen und fürderhin den Widerstand zu predigen.

… Nehmen Sie Griechenland. Das ist traditionell ein Land mit niedriger Selbstmordrate – derzeit steigt sie rasant an, weil die europäischen Hilfen vor allem für die Banken gedacht waren. Die Leute gehen nachts ins Meer. Sie sagen, sie gehen dorthin zurück, wo sie hergekommen sind. Das ist der Rest ihrer Würde. Ich sage in meinem Programm mittlerweile jeden Abend: Das ist doch kein politisches Zeichen, wenn Tausende allein ins Meer gehen. Wenn einer von denen einen Reeder ertränken würde, bevor er sich selbst ertränkt – das wäre ein politisches Zeichen.

In einem lesenswerten Gespräch mit der taz spricht er über politischen Amok, den richtigen Selbstmord und die Veränderungen aus der Mitte des Bürgertums.

Applaus dafür, und Hut ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.