Pirna, am 12. Juni 2013

Pirna räumt auf. Generatoren laufen, Keller werden ausgepumpt. Dazu tonnenweise Sperrmüll an den Straßen … In einigen Gassen wurde der Strom wieder zugeschaltet, erste Geschäfte öffneten bereits mit provisorischem Betrieb und auch die S-Bahn verkehrt wieder regelmäßig zwischen Dresden und Pirna.

Pirna, am 12. Juni 2013

Mit den Aufräumarbeiten geht es zügig voran, wenngleich es noch Wochen braucht, bis der Alltag wieder in die Altstadt eingezogen sein wird. Dem Vernehmen nach sollen am Wochenende zwei Benefizveranstaltungen stattfinden: im Kneipenviertel wird gerockt und Tom Pauls plant einen Auftritt auf dem Markt (das Stadtfest ist natürlich abgesagt).

Pirna, am 12. Juni 2013

PS: geschätzte 6.000 Kabelkunden müssen in Pirna aktuell noch ohne Telefon, TV und Internetz auskommen – die Leitungen sind noch nicht wieder aktiviert. Meinereiner zählt auch dazu, so dass hier momentan nur sehr mäßig gebloggt wird. Mobiles Bloggen ist auch keine Alternative, da der Empfang vor Ort einfach grottig ist …

0 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Der Pegel fälltFolgender Eintrag: Neulich im Tierpark

Auch interessant

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt