Neue, beunruhigende Bilder aus Pirna

Das Wasser drängt weiter in die Stadt hinein. Schon gestern kam es zu ersten Evakuierungen und Stromabschaltungen. Zusätzliche Sorge bereitet der Rückstau an der Gottleuba (Bild 4), sie ist bereits über die Ufer getreten. Die Gassen der Innenstadt sind in Teilen ebenfalls überflutet.

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

Pirna, am 4. Juni 2013

9 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Land unter in Pirna. Die Flut kommt.Folgender Eintrag: Pirna, am 5. Juni 2013

Auch interessant

Kommentare

  • stip

    4. Juni 2013 um 18:00 Uhr
    Antwort

    Ich hoffe, ihr seid sicher...

    • Rappel
      zu stip

      4. Juni 2013 um 21:15 Uhr
      Antwort

      Sind wir, danke trotzdem. Unser Haus am Schlossberg steht deutlich erhöht und ist auch 2002 verschont geblieben. Momentan sind wir sogar noch am Stromnetz, während drei Eingänge weiter schon die Aggregate laufen …

  • derbaum

    4. Juni 2013 um 18:29 Uhr
    Antwort

    faszinierend und erschreckend - so ein hochwasser! ich drücke die daumen das alle vorsichtsmassnahmen helfen!!! auch hier nochmal, passt auf euch auf!

    • Rappel
      zu derbaum

      4. Juni 2013 um 21:17 Uhr
      Antwort

      Wie gesagt, bei uns ist noch alles gut. Hier hoffen natürlich alle, dass die Prognosen hoch gepokert sind und so nicht eintreffen … Wir können im Moment auch kaum noch etwas tun, es gilt zu warten, was die nächsten Stunden bringen.

  • apfelmann70

    4. Juni 2013 um 23:25 Uhr
    Antwort

    Ich wohne nun schon seit 2005 nicht mehr in Pirna aber in Gedanken bin ich immer in meiner ex Heimatstadt und ein gewisses Trauma macht sich breit. Hatte 2002 auf der Postaer Str. den ganzen Wahnsinn mitgemacht und jetzt kommt es wieder hoch. Einfach nur ein Drama. Danke Dir für die Bilder, die mir zur Zeit die Lage schildern.

    • Rappel
      zu apfelmann70

      5. Juni 2013 um 20:52 Uhr
      Antwort

      Keine Ursache. Noch habe ich Strom, Internetz und zwei Stunden am Tag, um diese Eindrücke zu sammeln und zu posten. Auf die andere Seite bin ich allerdings noch nicht gekommen – daher kann ich dir zur Postaer Straße momentan noch nichts sagen.

    • jackdaw67
      zu apfelmann70

      6. Juni 2013 um 16:12 Uhr
      Antwort

      Wenn Du wissen willst, wie es gestern Abend (05.06.) auf der Postaer Str. ausgesehen hat, kannst Du hier gucken. Ich habe mal fix ein paar Bilder bei flickr hochgeladen. http://is.gd/cHwThk Die Bilder sind nur schnell nebenbei entstanden und waren eigentlich nicht für die Allgemeinheit gedacht. Deshalb zeigen sie eher für mich interessante Motive wie den Blick von meinem Balkon usw... Auch habe ich meine Fotoausrüstung komplett nach Hosterwitz in Sicherheit gebracht und war nur mit der kleinen Knipse unterwegs; daher die nicht so dolle Qualität. Aber ich habe im Moment andere Prioritäten als perfekte Fotos zu machen. ;-)

      • Rappel
        zu jackdaw67

        6. Juni 2013 um 16:33 Uhr
        Antwort

        Danke für den Blick auf die andere Seite, die Bilder sind durchaus informativ und genügen der Aussage (perfekt muss hier gar nichts sein). Schlimm sieht das aus, wie zu befürchten war. Ich hoffe, du hast zuvor alles beräumen können? Einstweilen ein Gruß über den Fluss! PS: der Willkommens-Flyer gefällt mir. :)

  • Claas

    6. Juni 2013 um 12:32 Uhr
    Antwort

    Ich kann mir solche Wassermassen gar nicht vorstellen. Hier bei uns im Norden an der Nordsee passiert sowas zum Glück nicht so schnell. Das Wasser kann hier leicht und zügig ablaufen. Ich wünsche Euch viel Glück und viel Kraft! Gruß aus Bremerhaven Claas

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt