Sieben Istanbul-Panoramen

Habe ich eigentlich schon gesagt, dass mir die neue Panorama-Funktion im iOS ausgesprochen gut gefällt? Es war tatsächlich nie so einfach, auf die Schnelle ein einigermaßen ansprechendes Panorama zu erstellen …

Panorama an der Galatabrücke

Um zur Sache zu kommen: wir haben in Istanbul auch den gute 660 Jahre alten Galataturm besucht, der mit seiner markanten, kegelförmigen Spitze weithin sichtbar über dem Stadtteil Beyoğlu thront. Von seiner Aussichtsplattform hat man einen umfassenden Blick über das alte Galata, den Bosporus und das Goldene Horn bis hinüber nach Sultanahmet. Die Sonne stand vermeintlich günstig, also griff der mensch zum Smartphone und erstellte einige Panoramabilder, um so einen besseren Eindruck von der Weite dieser bemerkenswerten Stadt- und Flusslandschaft zu bekommen.

Istanbul-Panorama

Istanbul-Panorama

Istanbul-Panorama

Istanbul-Panorama

Istanbul-Panorama

Istanbul-Panorama

Ein Klick aufs Bild bringt euch hinüber zu Flickr, und ein weiterer Klick darauf öffnet das jeweilige Bild in der Lightbox – das scheint mir die beste Ansicht. Passt das so, oder eher nicht?

4 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Sieben Tage IstanbulFolgender Eintrag: Das Verschwinden des Philip S.

Auch interessant

Kommentare

  • derbaum

    17. April 2013 um 16:50 Uhr
    Antwort

    aufm eifon passt es - rechner muss ich noch guggn :)

  • Jürgen

    17. April 2013 um 21:15 Uhr
    Antwort

    Passt!

  • Rappel

    17. April 2013 um 23:59 Uhr
    Antwort

    Schön. :) Für mich lautet die Frage: welches ist die optimale Bildbreite, um solche Panoramen via flickr zu betrachten? An meinem 27er hier scheinen mir die 1500 px etwas zu wenig zu sein … Zu sehr aufpusten will ich sie aber auch nicht.

  • derbaum

    18. April 2013 um 20:43 Uhr
    Antwort

    habs noch nicht geschafft - aber ich sehe sie mir unter diesem gesichtspunkt noch mal an...

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt