Homöopathie ist Aberglaube

Christian Weymayr, seines Zeichens promovierter Biologe, spricht in einem lesenswerten Interview zu alternativer Medizin und dem “Aberglauben Homöopathie”.

Ich denke, dass die Bereitschaft, etwas zu glauben, im Menschen generell hoch ist. Das ist auch wunderbar. Es geht einem besser, wenn man an etwas glaubt. Wenn aber dieser Glaube unter dem Deckmantel der Wissenschaft daherkommt, dann wehren wir uns dagegen. Homöopathie ist institutionalisierter Geisterglaube.

Dem ist nichts hinzuzufügen – außer einem kräftigen Applaus. Sein gemeinsam mit Nicole Heißmann herausgegebenes Buch zum Thema „Die Homöopathie-Lüge: So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen“ kommt mir aus Gründen gerade recht und wurde umgehend bestellt.

Ich freue mich darauf und werde berichten … (via)

2 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Bubo bubo – der UhuFolgender Eintrag: Im Uniwerk wird wieder musiziert

Auch interessant

Kommentare

  • derbaum

    5. März 2013 um 18:39 Uhr
    Antwort

    na mal sehen was du so berichtest...

    • rappel
      zu derbaum

      7. März 2013 um 02:02 Uhr
      Antwort

      Na mal sehen, was das Buch so hergibt. Die Tendenz dürfte klar sein: das Interview gibt ja diesbezüglich Auskunft.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt