Stadt der Gesichtslosen – Die Illegalen von Calais

Chris Grodotzki (Website), seines Zeichens engagierter Fotojournalist, dokumentierte in den Jahren 2010 und 2011 das Leben der illegalisierten Migranten im französischen Calais. Er beschreibt die Lebensumstände der Gestrandeten, berichtet von der Willkür der Behörden, den täglichen Razzien der Polizei und auch von der kleinen Gruppe „NoBorder!“-Aktivisten, die mit ihrem persönlichen Einsatz wirkungsvolle Arbeit vor Ort leisten.

Sie sind die Gesichtslosen Europas. Schätzungsweise 500 sogenannte „illegale“ Migranten leben in der französischen Hafenstadt Calais. Auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung oder schlicht der Armut in ihren Heimatländern stranden sie, wenige Kilometer vom Ziel ihrer Odyssee, der Küste Großbritanniens, entfernt, am Ärmelkanal.

Eine bemerkenswerte Reportage – eindrucksvoll in Bild und Ton – die anzuschauen lohnt. (via)


Image: Screenshot

0 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: WordPress: Slim JetpackFolgender Eintrag: Bildwerfer Aspectar 150 A

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt