Eislaufen in Pirna

Schon gewusst? In Pirna gibt es nun schon das dritte Jahr in Folge eine nette, kleine Natureisbahn …

Auf guten 500 qm können schlittschuhbegeisterte Menschen inmitten der Altstadt ihrer Leidenschaft frönen. Als Initiatoren dieser lobenswerten Initiative seien der Kreissportbund Sächsische Schweiz – Osterzgebirge e. V. sowie die Stadt Pirna benannt. Schuhe (bis Größe 46) können vor Ort gegen einen geringen Obolus geliehen werden, und auch für Getränke und Snacks ist gesorgt. Also auf geht es – ich will euch Pirouetten drehen sehen …

Zu finden ist die Eisbahn im Friedenspark an der Breiten Straße. Geöffnet ist sie zu den folgenden Zeiten:

Mo – Do 13 – 20 Uhr, Fr 13 – 21 Uhr, Sa 10 – 21 Uhr und So 10 – 20 Uhr.

6 Kommentare
0 likes
Vorheriger Beitrag: Pirna am 10.12.2012Folgender Eintrag: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Auch interessant

Kommentare

  • derbaum

    15. Dezember 2012 um 04:06 Uhr
    Antwort

    wirklich ne tolle idee :) (wirds der kuh zu bunt....) im augenblick ist glaube ich die ganze stadt eine natureisbahn :)

    • rappel
      zu derbaum

      15. Dezember 2012 um 11:38 Uhr
      Antwort

      Richtig. Habe gerade eine schöne Pirouette auf dem vereisten Marktplatz gedreht und dabei gerade noch so die Haltung bewahren können …

  • derbaum

    15. Dezember 2012 um 13:49 Uhr
    Antwort

    schade, hätte ich gern gesehen :-)

    • rappel
      zu derbaum

      16. Dezember 2012 um 15:36 Uhr
      Antwort

      So so. Die Schadenfreude ist immer noch die schönste Freude, schon klar. Ich könnte mir den Herrn Baum auch gut vorstellen – wenn beispielweise der Wind seinen Deckel erfasst und vom Lieblings-Blauen-Wunder in die Elbe hinab transportiert. Oder so ähnlich … :)

      • derbaum
        zu rappel

        16. Dezember 2012 um 15:58 Uhr
        Antwort

        hihi - ich mach dir noch einen kopfkinofilm - ich bin dem hut schon hinterhergehüpft - beim grossen sturm letztes jahr - und hatte ihn aufgegeben. zu stark war der wind. sollte es eben so sein. aber 2 min später kam er zurückgefegt - naja zumindest so das ich ihn mit 3 grossen schritten erreichen konnte! und so ziert er immer noch mein haupt...

        • rappel
          zu derbaum

          17. Dezember 2012 um 15:32 Uhr
          Antwort

          :) Großartig. Genau so habe ich es im Kopf. Vielleicht wäre ein Sturmriemen angebracht?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge
Beliebt