Bildrecht: darf das Foto eines Buchcovers für eine Rezension verwendet werden?

Vielen Bloggern stellt sich die Frage, ob sie ein selbst aufgenommenes Foto des Buchcovers des gerade gelesenen Buches veröffentlichen dürfen. Besonders interessant ist natürlich, ob dies auch ohne die Zustimmung des Urhebers rechtlich möglich ist.

Eine gute Frage – da auch ich hier gerne das eine oder andere Buch empfehle und durchaus schon mit dem Gedanken an die Verwendung eines solchen Fotos gedacht habe …

Ihr solltet dies allerdings – gerade auch mit Blick auf die gegenwärtig laufende Abmahnwelle – keinesfalls tun. Rechtsanwalt Christian Solmecke begründet ausführlich, warum von der Verwendung eines abfotografierten Buchcovers ohne vorliegende Zustimmung des Urhebers abzuraten ist.


Symbolbild: Nitish Meena

4 Kommentare

  1. Jürgen 28. November 2012 um 14:44

    Oh, danke für den Hinweis! Kannte ich nicht. In meinem Fall bieten mir Verlage in der Regel schon „genehmigte Bilder“ an.

    Antworten
    1. rappel 28. November 2012 um 15:08

      Da bist du auf der sicheren Seite. Schreibst du den Verlag an oder kommen die auf dich zu?

      Antworten
  2. ad 7. Dezember 2012 um 08:52

    Das ist ja der Klopper…

    Die Verlage, die mir bisher Bücher geschickt haben, stellen sich sicher nicht so an.

    Antworten
    1. rappel 10. Dezember 2012 um 17:55

      Da wollen wir hoffen, dass nicht unverhofft ein eigentlich unbeteiligter Dritter eines Tages den Zeigefinger hebt …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.