Die Festungsanlagen an sich, die Historie derselben (als militärische Anlage und auch als Gefängnis), der mit 152 Metern zweittiefste Brunnen Europas und vor allem anderen ihre bonfortionöse Lage mit den bemerkenswerten Ausblicken sprechen für einen Besuch der Festung Königstein.

Festung Königstein

Festung Königstein

Die kleine militärhistorische Ausstellung im Zeughaus bietet – neben dem Besuch des Brunnenhauses oder etwa des Riesenweinfass-Kellers in der Magdalenenburg – ausreichenden Einblick in die Entwicklungsgeschichte der Bergfestung. Dazu lässt es sich auf dem Plateau gut spazieren – zwei gute Stunden sollte man mindestens dafür einplanen.

3 Kommentare

  1. Jolle 31. Oktober 2012 um 21:09

    und nicht zu vergessen der historische Hintergrund –> August der….–> Gräfin Kosel !!

    Antworten
    1. rappel 1. November 2012 um 09:00

      Ähm, die Cosel war meines Wissens nie auf dem Königstein. Du meinst jetzt gewiss die Burg Stolpen …

      Antworten
    2. Jolle 1. November 2012 um 23:17

      ja, hatte mich kurz nach meinem schnellem Komment von Bing eines besseren belehren lassen….Asche auf mein Haupt……

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.