Zwischen Utopie und Dystopie

Um wirklich irgendwelche ernsthaften Veränderungen in der Welt anzustoßen, musst du die menschliche Natur ändern. Und das ist bisher noch niemandem gelungen. Die Menschen sind Tiere. Sie sind gierig, eifersüchtig. Sie sind wütend und voller Hormone, die durch ihre Körper rauschen. Sie lieben es anderen Menschen Leid zuzufügen.

Wir sind nicht diese netten Wesen. Wir können gute Gedanken haben, einige von uns zumindest. Wer ein schönes Leben hat, muss nicht schrecklich sein. Wer ein schreckliches Leben hat, wird wahrscheinlich wütend sein und jemanden töten wollen.

Menschen wollen keine utopische Gesellschaft. Wenn Sie Leuten auf der Straße eine utopische Gesellschaft beschreiben, dann wollen sie die nicht.

– Suzanne Treister

Die britische Künstlerin Suzanne Treister skizziert im Gespräch mit Christian Conradi eine sehr düstere, wenig hoffnungsfrohe Zukunft, in der ein hochautomatisierter, digitaler Turbokapitalismus herrscht.

Eintrag lesen

The Bombpops: Fear of Missing Out

Die Temperaturen steigen, bei Sonnenschein und Himmelblau. Auch wenn Väterchen Frost noch einmal aufbegehren sollte – erste Frühlingsgefühle kommen bereits auf. Den passenden Soundtrack liefern heuer The Bombpops mit ihrem zuckersüßen, gut nach vorne losgehenden Post-Ramones/Buzzcocks Pop Punk.

Eintrag lesen

Wann war die letzte Neuinstallation?

Nicht wirklich wichtig, aber nett zu wissen: wann wurde macOS das letzte Mal komplett neu installiert (was jetzt genau den Rechenknecht meint, der vor euch steht)? System-Upgrades sind damit nicht gemeint, sondern die wirklich letzte und reine Neuinstallation des Betriebssystems. Ordentliche Nerds müssen so etwas wissen, um ruhig schlafen zu können.

Eintrag lesen

Die Kunstprojekte „Monument“ und „Lampedusa 361“

Wir haben beide Projekte am Sonntag in Dresden in Augenschein genommen. Gemeinsam mit vielen anderen interessierten Menschen. Inzwischen wurde vieles darüber gesagt und geschrieben – ich komme jedoch nicht umhin, das Thema hier trotzdem aufzugreifen. Wenn auch nur mit wenigen Worten und Bildern. Zumal wir den 13. Februar schreiben …

Eintrag lesen

Störungsfreie Sicht zur Altstadt

Anfang der Woche fanden neben dem Copitzer Fähranleger Rodungsarbeiten statt. Niederes Gehölz und garstiges Buschwerk wurde gefällt und gleich vor Ort dem Häcksler übergeben. Sinn der Maßnahme ist der hindernisfreie Ablauf des Elbwassers über die Elbwiesen – die Gehölze würden (im Hochwasserfall) zu zusätzlichen Staufallen heranwachsen.

Eintrag lesen

Master Of Camera

Gian Luigi Carminati ist 76 Jahre jung und reparierte sein Leben lang Kameras. Mit Geduld und Leidenschaft kümmert er sich auch heute noch – in seiner kleinen Werkstatt in Mailand – um alte und reparaturbedürftige, analoge Kameras.

Dies ist ein wunderschönes, eher zufällig entstandenes Videoportrait über den liebenswerten, alten Herrn.

Eintrag lesen

Die Themen im Überblick